Prof. Dr. Peter Oestmann

Prof. Dr. Peter Oestmann

Direktor

Vita

seit 2019
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Teilprojektleiter im SFB 1385 „Recht und Literatur“
seit 2012
Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und Künste
Ordentliches Mitglied
2007, 2012
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Hauptantragsteller im Exzellenzcluster „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne“
seit 2017 Projektleiter
2007, 2011
Rufe an die Universitäten Kiel und Frankfurt am Main (abgelehnt)
seit 2004
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Professor für Bürgerliches Recht und Deutsche Rechtsgeschichte
2003
Universität Bern
Professor für Rechtsgeschichte und Privatrecht
2002
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Habilitation
1996
Universität Göttingen
Promotion (Friedrich-Spee-Förderpreis 1997)
1994 – 1995 und 1997 – 2002
Mitglied im Graduiertenkolleg Europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main
1995 – 1997
Rechtsreferendar in Lübeck
1989 – 1994
Universität Göttingen
Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht

Forschungsschwerpunkte

Deutsche Rechtsgeschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit, vor allem Geschichte der Gerichtspraxis

Quelleneditionen aus der neueren Rechtsgeschichte

Einschlägige Veröffentlichungen

Zur Gerichtspraxis im 19. Jahrhundert. Ein Schmuggeleiprozess am Oberappellationsgericht Lübeck. Einführung und Edition (2 Teile), Köln/Weimar/Wien 2019.

Wege zur Rechtsgeschichte. Gerichtsbarkeit und Verfahren, Köln/Weimar/Wien 2015.

Gemeine Bescheide. Teil 1: Reichskammergericht 1497-1805; Teil 2: Reichshofrat 1613-1798 (Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich 63/I-II), Köln/Weimar/Wien 2013/2017.

Geistliche und weltliche Gerichte im Alten Reich. Zuständigkeitsstreitigkeiten und Instanzenzüge (Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich 61), Köln/Weimar/Wien 2012.

Rechtsvielfalt vor Gericht. Rechtsanwendung und Partikularrecht im Alten Reich (Rechtsprechung. Materialien und Studien 18), Frankfurt am Main 2002.

Hexenprozesse am Reichskammergericht (Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich 31), Köln/Weimar/Wien 1997.

 

Vollständiges Schriftenverzeichnis unter: www.peter-oestmann.de/forschung/schriftenverzeichnis