Skip to content

Emilia Mataix Ferrándiz und David Bachrach neu am Kolleg

Zwei weitere Fellows und ein Wissenschaftlicher Mitarbeiter haben ihre Arbeit aufgenommen

Zum 1. September haben zwei neue Fellows mit ihrer Forschungsarbeit am Kolleg begonnen. Emilia Mataix Ferrándiz ist promovierte Archäologin und Rechtswissenschaftlerin. Zuletzt forschte sie am “Centre of Excellence in Law, Identity and the European Narratives” der Universität Helsinki. Als Spezialistin für römisches Handelsrecht der Antike wird sie am Käte Hamburger Kolleg den maritimen Handel auf dem Mittelmeer als einen Raum besonderer Rechtsvielfalt erforschen. Sie fragt dabei insbesondere nach den Einflussmöglichkeiten subalterner Akteure aus unterschiedlichen Rechtskulturen auf die allgemeine Rechtspraxis.

David Bachrach ist seit 2014 Professor für Mittelalterliche Geschichte an der University of New Hampshire. Er ist Experte für die Kriegsführung des Mittelalters und hat mehrere Bücher zum Thema veröffentlicht. Des Weiteren zählt die Verwaltungsgeschichte des römisch-deutschen Reiches und Englands zu seinen Forschungsgebieten. Am Kolleg wird er sich mit den Königsgerichten im Salierreich beschäftigen. Dabei geht er der Frage nach, inwieweit die Könige damit Instanzen schufen, die auch den nicht-adligen Untertanen Zugang zum Recht verschafften.

Mit Benjamin Seebröker hat das Kolleg zudem einen weiteren Wissenschaftlichen Mitarbeiter bekommen. Zuvor arbeitete der Historiker als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes an der TU Dresden an seiner Dissertation zur Geschichte der Gewalt in England im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Am Kolleg wird er anhand eines Vergleichs der Oberlausitz und Irlands untersuchen, wie sich rechtliche Pluralisierungs- bzw. Vereinheitlichungstendenzen und gesellschaftliche Diversität in der Frühen Neuzeit gegenseitig beeinflussten. Daneben wird er sich gemeinsam mit dem Team um den reibungslosen Ablauf des wissenschaftlichen Betriebs kümmern.

Allen Neuzugängen sagen wir „Herzlich Willkommen“ und wünschen ihnen einen erfolgreichen Start.